Dienstag, November 23, 2010

Black Eyed Peas und das neue Album "The Beginning"

The Black Eyed Peas werden kommenden Freitag ihr neues Album "The Beginning" releasen und da ich die Gelegenheit hatte schon vor dem offiziellen Release in die Deluxe Edition dieses neuen Albums reinzuhören, versuche ich mich mal an einer Musik-Kritik.


Beim ersten Blick auf das Cover musste ich zuerst mal an die "Demon Days" der Gorillaz denken und dass beim Cover des Albums schon Vorlagen anderer herhalten müssen, läßt für das Album die Erwartungen nicht gerade steigen.

Der erste Track des Albums "The Time" ist dann aber doch überraschend: Patrick Swayze und sein Dirty Dancing sind das erste was mir in den Sinn kommt. Warum die BEPs mit einer Coverversion von 'Time Of My Life" in einen neuen Longplayer starten erschließt sich mir nicht und was auf "The E.N.D." begann scheint sich hier fortzusetzen. Dani Fromm von laut.de hatte letztes Jahr schon kritisiert dass die "ohnehin längst überstrapazierte Autotune-Gesänge" eigentlich niemanden mehr "hinterm Ofen hervorlocken". (Quelle: laut.de).

Die nächste Cover-Version folgt auf den Fuß: "Love You Long Time" hat als Hauptthema ein sich endlos wiederholendes Sample aus dem 80er-Hit "Give It Up" von "KC and the Sunshine Band". Ob KC das gefallen wird? Er hatte den Song 1983 noch in der Reha nach einem schweren Autounfall geschrieben und er wurde einer seiner größten Hits. Keine Sorge, das wird den BEPs mit ihrer Version nicht passieren.

Ebenso ergehen wird es sicherlich dem Folgetrack XOXOXO. Auch wenn Fergie sich hiermit hugs and kisses herbeisingen möchte bleibt nicht mehr über als ein kleines seichtes Stückchen Auto-Tune, das emotionslos vorrüber plätschert.

Ähnlich emotionslos, aber mit etwas mehr Engagement kommt danach "Someday" daher. Hier fing dann sogar mein rechter Fuß ein wenig an im Takt zu wippen, was aber mit "Whenever" gleich wieder eingebremst wird. Eingebremst wurde dann auch meine Lust mich weiter durch das Album zu quälen. Die folgenden Tracks hab' ich dann nur noch kurz angespielt und durchgescannt mit dem Fazit dass dann nur noch der letzte Song "Play It Loud" mich wieder etwas versöhnlicher stimmt denn es kommt noch mal ein wenig Dancefloor ans Tageslicht.

Schade drum, denn eigentlich hatte ich mich auf dieses Album gefreut ... es wird aber wohl zu den Alben gehören die ich nur einmal höre und anschließend wegsortiere.

Kommentare:

Ana Maria. hat gesagt…

Hallo :>
Ich fotografiere mit einer Canon eso450d, und dem 50mm/1.8 Objektiv :)

Ana Maria. hat gesagt…

Das nächste mal dann :D

kostenloser Counter